Endlich! Dieses Jahr erschien mit der Dometic CFX3 und 25L Fassungsvermögen eine noch kleinere Kompressor-Kühlbox. Lange musste ich warten, bis ich das gute Stück endlich bestellen konnte, doch jetzt ist sie seit einigen Monaten in meinem Besitz und ich konnte die ersten Erfahrungen mit ihr sammeln. Ob und wie sich die CFX3 mit 25L schlägt, erfahrt ihr in diesem kleinen Erfahrungsbericht.

Inhaltsverzeichnis

Die Platzierung der Dometic CFX3 im Bulli

Im Multivan gibt es wenig sinnvolle Platzierungen für eine Kühlbox.

In meinem Fall gibt es zwei verschiedene Anwendungsfälle für die Kühlbox im Fahrzeug bzw. im Bulli.

  1. Ich arbeite freiberuflich viel in der Getränkeindustrie. Bei Outdoor-Produktionen ist es also praktisch, wenn man die Fotoware gekühlt zur Location transportieren kann und dafür keine Kuriere oder klassische Kühlboxen mit einem Haufen an Eiswürfeln braucht.
  2. Außerdem ist es gut, wenn die Kühlbox zwei bis drei Personen solide mit Kaltgetränken und Snacks versorgen kann. Gerade, wenn der Hochsommer zuschlägt und viel Geschleppt werden muss bei hohen Temperaturen.

Bedienfeld der Dometic CFX3 25L

Bedienen lässt sich die Dometic CFX3 ziemlich einfach über das integrierte Bedienfeld oder über die Dometic App via WiFi und Bluetooth. Während das Bedienfeld ziemlich simpel und selbsterklärend ist, ist die Dometic App leider etwas schwerfällig und in die Jahre gekommen. Praktisch ist vor allem das Fehlerprotokoll in der App, welches Spannungsprobleme, Stromausfälle und andere Fehler dokumentiert.

Ebenfalls cool, ist der USB Anschluss im Bedienfeld über den z.B Handys geladen werden. Bei einem Produkt aus dem Jahr 2021 hätte ich mir allerdings gewünscht, dass man bei Dometic schon auf den USB-C Standard setzt. Auch, weil zum Beispiel im Volkswagen Multivan T6.1 bereits USB-C Anschlüsse im Cockpit verbaut wurden und man so das ein oder andere Kabel im Auto sparen könnte. Meckern auf hohem Niveau, ich weiß. Viele andere sind mit dem älteren USB Anschluss mit Sicherheit sogar zufriedener als ich.

Das kleine Display im Bedienfeld schaltet sich nach ein paar Minuten automatisch aus, gibt euch neben der App aber auch die Möglichkeit, Temperatur und Spannung mit einem kurzen Blick aufs Bedienfeld zu überprüfen.

Die Dometic CFX3 25L Kompressor-Kühlbox im Erfahrungsbericht
Bedienfeld der Dometic CFX3 25L

Vorteile einer Kompressor-Kühlbox wie der Dometic CFX3

Die Vorteile der Kompressor-Kühlboxen sind bereits in einigen Blogs und YouTube Videos besprochen und aufgeführt worden, darum will ich es hier auch nur kurz Anreißen.

Da eine Kompressor-Kühlbox mit Kühlmitteltechnik arbeitet und nicht nur mit Lüftern, die Umgebungsluft abkühlen müssen, arbeiten Kühlboxen wie die Dometic CFX 25L mit ihrer VMSO3-Kompressorkühltechnik deutlich effizienter. Das bedeutet:

  1. Sie können einen höheren Temperaturunterschied zwischen Außen- und Innentemperatur erreichen
  2. Sie sind effizienter im Stromverbrauch
  3. Und sie sind deutlich leiser

Gerade der 3. Punkt ist ein wesentlicher. Ich erinner mich, wie wir auf unserem Roadtrip vor einigen Jahren nur eine einfache KFZ-Kühlbox mit Lüftern und keinen großen Isolationskapazitäten dabei hatten. Die war so laut, dass wir sie Nachts ausstecken mussten, weil nicht daran zu denken war, neben dieser Box im Ford Mondeo von Jannis einschlafen zu können. Das führte dazu, dass wir ziemlich viele Lebensmittel wegwerfen mussten und schnell entschieden, gar keine Lebensmittel mehr in größeren Mengen für mehrere Tage einzukaufen, sondern jeden Tag zum Supermarkt fuhren.

Bei der Dometic CFX3 ist das anders. Sie ist durch ihre Kompresskühltechnik so leise, dass sie eigentlich nie akustisch auffällt. Wer nicht ständig die Klappe öffnet und schließt, hört vielleicht einmal in der Stunde den Kompressor anspringen.

Fakten zur Dometic CFX3 25L im Überblick

  • TFT-LCD Bedienelemente geben Auskunft über den Betriebszustand
  • Robuste und hochwertige Konstruktion
  • Abnehmbarer Deckel
  • Optimierter Stromverbrauch
  • Flexible Stromversorgung mit Gleich- oder Wechselstrom
  • CFX3 App zur Funktionsüberwachung
  • Praktische Tragegriffe an beiden Seiten
  • USB Anschluss neben dem Bedienfeld zum Laden von iPhones, Tablets und Co.

Fazit zur Dometic CFX3 mit 25 Litern Volumen

Mein persönliches Fazit zur Dometic CFX3 mit 25 Litern fällt aus diesem Grund auch ziemlich einfach aus. Ich bin äußerst zufrieden. Sie arbeitet so, wie ich es mir gewünscht habe, passt perfekt hinter den Fahrersitz und ist äußerst leise. Die beiden Anschlüsse eigenen sich für häufige Ortswechsel und feste Stellplätze und ihre 25 Liter Volumen sind für zwei bis drei Personen perfekt. Außerdem passen genug 0,5L Dosen und 0,33 Flaschen hinein. Auch wenn der Preis nicht günstig ist, habe ich das Gefühl mit der Dometic CFX3 25L genau die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Weitere Dometic Produkte auf Amazon

Author

Hallo, ich bin Ben und ich schreiben hier auf Benventures über die unterschiedlichsten Dinge, die mich faszinieren, begeistern oder von denen ich Fan bin und die ich mit Euch da draußen teilen möchte.

Write A Comment