Im Folgenden findest du ein paar Motion Array Erfahrungen und Informationen rund um die Stock-Material Platform für Kreative und Content Creatoren. Von der passenden Musik über Soundeffekte, Template, Stock-Video und vieles vieles mehr. Motion Array vereint alles, was man als Kreativer für die Produktion von Content braucht.

Die Plattform existiert schon ein paar Jahre und hatte Zeit sich Stück für Stück weiterzuentwickeln. Seit letztem Jahr gehört sie zu den Machern von Artlist und Artgrid, die ihr Plattform Portfolio damit weiter ausbauen und nun wirklich jegliche Art von Stock-Material auf einer Plattform bündeln.

Inhaltsverzeichnis

Was Motion Array bietet

  • Unlimitierte Downloads für den ganzen Marktplatz für alle Ansprüche
  • Über 80.000 Dateien in Premium Qualität. Von Design-Template über zeitgemäße Stock-Videos bis Audiofiles, die dir helfen deine eigenen Produktion noch besser zu gestalten
  • Hilfreiche Plugins und Effekte für deine Videoschnittsoftware, wie Adobe Premiere und Co, mit denen du in kurzer Zeit noch bessere Ergebnisse erzielst.

Assets und Medien im Detail

  • Templates
  • Presets
  • Motion Graphics
  • Plugins
  • Royalty-free Music
  • Soundeffekte
  • Videos
  • Fotos

8 Gründe die Motion Array so empfehlenswert machen

  1. Große Auswahl und gute Qualität, die jede Wünsche erfüllt
  2. Die Mitgliedschaft kann wahlweise monatlich oder jährlich bezahlt werden und du kannst die runtergeladen Files für alles Nutzen.
  3. Du kannst dein Abo jederzeit kündigen, die bis dahin genutzten Dateien dürfen aber weiterhin in deinen bis dahin verwendeten Projekten bleiben.
  4. Es gibt keine versteckten Kosten oder Lizenzen.
  5. Es ist einfach und übersichtlich. IN wenigen Sekunden kannst du Files, Plugins und Assets runterladen und nutzen.
  6. Motion Array ist eine der Plattformen für Stock-Material mit der größten Auswahl.
  7. Du kannst Motion Array kostenlos testen
  8. Die eingebaute Review-Plattform gibt dir die Möglichkeit den Freigabeprozess von Videos zu beschleunigen.

Motion Array Kosten im Überblick

Motion Array Erfahrungen im Kostenüberblick
Da die Preise sich ändern können, schaut gerne auch nochmal direkt in die Preistabelle von Motion Array

Mit dem jährlichen Zahlung von 249,99 Dollar sparst du im Vergleich zur monatlichen Mitgliedschaft 109,89 Dollar und einige Belege in der Buchhaltung.

Meine Empfehlung: Den Service für ein Jahr abonnieren und das Datum der Verlängerung im eigenen Kalender hinterlegen. Dann kannst du im ersten Jahr zu einem guten Preis von umgerechnet 21 Dollar den Service testen und wenn du merkst, du nutzt ihn weniger als gedacht, vor der Verlängerung kündigen.

Die Motion Array Lizenz

Die Universal Lizenz von Motion Array gibt dir die Möglichkeit so viele Dateien und Assets vom Marktplatz runterzuladen, wie du möchtest und sie in so vielen Projekten einzusetzen wie du möchtest. Dabei ist egal, wie groß das Projekt oder die Verbreitung des finalen Projekts am Ende ist.

Alle Projekte die du als Motion Array Mitglied abgeschlossen hast, bleiben für immer unter der Universal Lizenz von Motion Array abgedeckt.

Hinweis: Wenn du deine Motion Array Mitgliedschaft kündigst, muss du deine bis dahin veröffentlichten Projekte nicht anpassen! Lediglich das Verwenden des im Zeitraum der Mitgliedschaft heruntergeladenen Dateien in neuen Projekten ist dann nicht mehr abgedeckt.

Wie MotionArray das kontrollieren möchte, ist mir aktuell noch schleierhaft, in meinen Augen kann das nur nach Upload-Datum, was sehr gewagt wäre, oder Erstellungsdatum der Datei gehen. So oder so, halte ich das trotzdem für einen fairen Deal, dass man die Nutzungsrechte bekommt, solange man Mitglied ist, nach der Mitgliedschaft aber alte Projekte weder offline nehmen muss noch anpassen.

Diese Verwendungen deckt die Universal Lizenz

  • Werbung
  • Youtube Videos (auch mit Monetarisierung)
  • Sports Programming
  • Social Media Marketing
  • Broadcast / Television
  • Live Events
  • Firmen Kommunikation
  • Feature Films
  • Non-Profit /NGO Communications

Motion Array Erfahrungen und Vorteile

Zusammenfassend bietet Motion Array in meinen Augen einen großen Vorteil: Es bündelt alle erdenklichen Medien-Arten auf einer Plattform. Damit sind viele verschiedene Plattform-Mitgliedschaften in der Zukunft hoffentlich nicht mehr nötig, sondern man hat endlich einen Ort an dem man alle nötigen Assets finden kann.

Außerdem gefällt mir, dass sich die Plattform deutlich moderner und aufgeräumter Präsentiert als viele Mitbewerber in dem Markt. Wie zum Beispiel Themeforest, Adobe Stock und einige andere.

Auch Preislich ist Motion Array interessant, so kostet es im Jahresabo kaum mehr als die bisher von mir genutzten Plattformen Artlist oder Artgrid.


Die Zukunft wird zeigen, ob es Motion Array schafft Artlist und Artgrid in einer gemeinsamen Plattform zu vereinen ohne dabei an Qualität einzubüßen. Zu wünschen wäre es, denn dann würde sich nicht nur der administrative Aufwand durch zwei parallel laufenden Plattformen verkleinern, sondern auch die jährlichen Fixkosten für Stock-Abos auf einen Schlag halbieren. Es bleibt also spannend und einen Versuch ist es wert.

Auch weil ich mir vorstellen könnte, dass sich die Abo-Preise von Motion Array in den nächsten Jahren erhöhen könnten. Dann gilt mal wieder. Wer früh dabei ist, profitiert.

Eine der offiziellen Motion Array ADs

Was kostet Motion Array?

Du kannst Motion Array monatlich für 29,99 Dollar oder jährlich für 249,99 Dollar abonnieren.

Was deckt die Motion Array Lizenz ab?

Eigentlich alles. Lediglich bei der physischen Vervielfältigung z.B als gepresste Datenträger sollte man vorsichtig sein. Mehr erfahren

Noch Fragen? Dann nutz gerne die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und ich werde versuchen mit meinen Erfahrungen so gut es geht weiterzuhelfen. Das hat den Vorteil, dass vielleicht auch andere Menschen neben dir davon profitieren.

Author

Hallo, ich bin Ben und ich schreiben hier auf Benventures über die unterschiedlichsten Dinge, die mich faszinieren, begeistern oder von denen ich Fan bin und die ich mit Euch da draußen teilen möchte.

Write A Comment