Endlich ein Plattenspieler. Der Sony PS-LX310BT

Sony PS LX310BT Bluetooth Plattenspieler Benventures 0192

Endlich. Ich habe mich entschieden. Jahr für Jahr habe ich mich immer wieder auf die Suche nach einem Einsteiger-Plattenspieler gemacht. Jahr für Jahr hat mich nichts nachhaltig überzeugen können. Die Unsicherheiten überwiegen: Brauch ich das? Ist das was? Steht das nur wieder im Weg und nervt mich am Schluss? Fragen über Fragen. Jetzt habe ich einfach entschieden und einen SONY PS_LX310BT bestellt. Er ist schon angekommen und die ersten Vinyls sind über den Teller gewandert.

Irgendwann kam ich auf den Trichter, mal nach den neueren “Lifestyle” Plattenspieler mit Bluetooth zu suchen. Was für mich den großen Vorteil bietet, dass ich mich erstmal eingrooven kann, ohne einen Rattenschwanz an weiterem Equipment anzuschaffen, der mich dann wieder nervt, weil alles vollsteht und ich die Lust verliere. Ihr kennt es vielleicht. Bei den Bluetooth Spielern, kann ich ja erstmal mit einer Bluetooth-Box rumspielen, bis ich mir sicher bin. Eine gute Idee, wie ich dachte, auch wenn mich jeder Audiofan jetzt gerne auslachen darf.

Es machte es nicht gerade einfacher…

Viele Hersteller haben inzwischen Plattenspieler im Angebot. Als Erweiterung zu ihren Lautsprecher-Systemen, als Neuauflage eines Klassikers oder als Startup in dem Bereich. Und ich habe mir wirklich alle angeschaut.

Ob den Plattenspieler von Sonos (Pro-Jeck T1 Phono SB), den sehr schönen und relativ neuen Obegränsad von IKEA. Wahnsinn. Und den ebenfalls sehr schlichten TONE von Tone Factory aus Österreich. Testberichte, weitere Hersteller. Alles. Jahr für Jahr. Aber ich war mir unsicher.

Vor zwei Wochen fasste ich dann Entschluss und wollte einen Plattenspieler bestellen. Dieses ständige Überlegen bringt ja niemanden weiter. Wer Jahr für Jahr in regelmäßigen Abständen immer wieder nach etwas bestimmten sucht, sollte es am Ende vielleicht auch einfach ausprobieren. Dass entschied ich dann auch und wollte eigentlich einen Plattenspieler von TONE bestellen. Ich mag diese kleinen Firmen ja. Am Ende, habe ich mich kurzerhand für etwas anderes Entschieden: Den Sony PS-LX310BT. (Amazon-Link)

Mit seinem integrierten Phono Vorverstärker, dem Autoplay. Was die Nadel automatisch zur Platte führt, aufsetzt und am Ende auch wieder anhebt und zurückfährt. Der Bluetooth Option zum Beginn, dem mitgelieferten Staubschutzdeckel, der Möglichkeit den RCA Anschluss zu nutzen. Und der Wahl zwischen 33 und 45rpm und 7″ und 12″ Vinyls ein in meinen Augen erst einmal gut ausgestattetes Gerät.

Der überschaubare Preis von unter 200,00 Euro tat seinen Rest. Ich sah im Sony die beste Möglichkeit einen Start in die Welt der Vinyl zu wagen und schlug auf Amazon zu. Jetzt ist das Ding da und die ersten Platten sind bereits durchgelaufen. Was soll ich sagen, ich liebs. Es ist ein sich gut anfühlender Beginn.

Aus der Zeit, als Musik noch einen großen Teil meines damaligen Blogs ausmachte, hab ich übrigens noch einige Vinyls. Damals habe ich mir statt CD’s schon immer Vinyls schicken lassen oder auch Alben nur noch in Vinyl-Boxen gekauft, wenn ich die Künstler und Künstlerinnen unterstützen wollte. Bisher standen die alle Originalverpackt im Schrank. Jetzt endlich haben sie nach vielen vielen Jahren ihre erste Runde auf einem Teller gedreht. Unterbewusst wusste ich immer, dass dieser Tag kommen sollte. Das es am Ende jetzt fast 7 Jahre gedauert hat, war mir aber nicht klar.

Die letzen Tage habe ich jeden Abend mindestens eine dieser Vinyls aufgelegt und in Ruhe durchgehört. Kein geskippe, wie auf Spotify, kein Wechseln der Interpreten. Kein wildes rumgespringe in einer vom Algorithmus kuratierten Playlist. Es hat mir gefallen.

Ich würde sagen der Anfang ist gemacht! Mal schauen, wo es mich hinführt. Verstrahlt habe ich natürlich jetzt direkt eine eigene Vinyl Kategorie hier angelegt. Keine Ahnung, wie viel sich hier sammeln wird 😉

Share this article
Shareable URL
Prev Post

3 Paradies Prints für Simon

Next Post

Eine Ausstellungs Leihgabe für Sophie