Magnetische Thermomatten von Project Camper für den Bulli

Magnetische Thermomatten Project Camper

Nachdem ich bereits ein Set an Thermomatten von Project Camper für den T3 gekauft hatte und damit sehr zufrieden und glücklich war, habe ich jetzt für den VW T6.1 nachgelegt. Denn der braucht die Thermomatten natürlich noch etwas dringlicher.

Die Dinger sind nämlich nicht nur fürs Vanlife äußerst praktisch, sondern vor allem auch bei Outdoor-Produktionen. Mit diesem Blogbeitrag, will ich euch die Magentischen Thermomatten von Project Camper etwas ausführlicher zeigen, denn vielleicht hilft es auch dem ein oder anderen von euch da draußen mit seinem Van weiter 🙂

Magnetische Thermomatten von Project Camper
Auf Wunsch gibt es auch Thermomatten passend für die Volkswagen Schiebefenster

Warum Thermomatten

Es gibt viele Gründe für Thermomatten, bei den meisten wird es die Privatsphäre und Isolation des Autos sein. Zum Beispiel beim Campen. Bei mir kommen aufgrund der Produktionseinsätze noch weitere Argumente hinzu. Zum Einen bin ich froh, wenn nicht jeder jederzeit ins Auto schauen kann, trotz getönter Scheiben. Zum Anderen kann es auf Produktionen wirklich vorkommen, dass sich mal jemand umziehen muss. Dann fungiert das Produktionsauto gleichzeitig als Umkleidekabine.

Warum Project Camper?

Es gibt unzählige Angebote für Thermomatten. Ähnlich vielseitig wie das Angebot, ist auch die Preisgestaltung. Project Camper gehört mit seinen magnetischen Thermomatten mit Sicherheit zu den teursten Marktteilnehmern. Doch das ist mir egal, dafür gibt es ebenfalls verschiedene Gründe.

Ein selbstausgebauter VW Bus, eine gute Idee und die Leidenschaft fürs Surfen führten zur Gründung von Project Camper.

Stefan & Jan von Project-Camper

Project Camper ist ein deutsches Unternehmen mit einer guten Idee

Die Jungs von Project Camper sind Gründer, die ihr Unternehmen zur Problemlösung gegründet haben. Best-Case. Irgendwann bei einem Surftrip, sind sie auf die Idee zu den magnetischen Thermomatten gekommen. So überliefert es jedenfalls die Unternehmensgeschichte. Wir glauben das, weil es irgendwie passt.

Magnetstreifen von Project Camper

In jeder Thermomatten sind pro Seite mehrere Magnete eingenäht, abhängig von der Größe der Matte. Wer ein Auto mit Innenverkleidung hat, kann die Thermomatten nicht direkt an der Karosserie befestigen. Der einfachste Weg ist dann auf zum Beispiel Magnetstreifen zurückzugreifen. Diese bietet Project Camper direkt für einen kleinen Aufpreis passend an.

Das ist keine große Raketenwissenschaft, macht aber einen guten Job. Die Magnetstreifen werden einfach mit bereits vormontierten 3M Klebeband auf die Verkleidung geklebt, immer an den Stellen, wo die Magnete auch in der Thermomatte platziert werden. Für denn Fall von Farbwechseln an der Innenverkleidung gibt’s für die Magnete direkt passende Klebestreifen in hellgrau oder schwarz, sodass die nicht gerade kleinen Magneten wenigstens ein bisschen an der Innenverkleidung kaschiert werden können.

Magnete als Befestigung für die magnetischen Thermomatten von Projektcamper

Beim Volkswagen T6.1 haben wir die Magnetstreifen zum Beispiel für die Heckscheibe genutzt und das Schiebefenster in der Seite. Die Magneten sind übrigens so stark, dass auch bei einer geöffneten Heckklappe die Thermomatte nicht herunterfällt, was tatsächlich sehr gut ist und sich ziemlich schnell als nervig herausstellen hätte können. Ist aber nicht so, also bin ich zufrieden.

Bei den Fahrraum Fenstern haben wir das große Glück, dass in unserer Multivan Edition bereits die Verdunklungsrolles in der Verkleidung integriert sind. So können wir die Thermomatten von Project Camper einfach mit den Volkswagen Rollos fixieren. Da wir das vorher nicht getestet hatten, haben wir jetzt also einige Magnetstreifen übrig. Aber die werden einfach eingelagert. Wer weiß, wofür man sie noch brauchen kann. Magneten sind ja eigentlich immer gut.

Der passende Packsack für die Matten

Nichts nervt mehr wie Dinge, die irgendwo rumfliegen. Bei sechs Fenstern und Front- und Heckscheibe sind das ein paar Thermomatten, die man braucht. Bereits für den T3 bestellte ich damals also den passenden Packsack für die Thermomatten mit. Selbes tat ich jetzt wieder. Damit können alle Thermomatten platzsparen in einem hochwertigen Packsack verstaut werden, der anschließend im Auto oder überall sonst seinen Platz findet.

Dafür kann man mit Sicherheit auch jede andere Verpackungsmöglichkeit nutzen, ich für meinen Teil bin aber froh, dass ich bei einer Bestellung direkt alles Nötige aus einer Hand bekomme und die Jungs bei der Produktion mitgedacht haben.

Magnetische Thermomatten von Project Camper

Project Camper Website

Share this article
Shareable URL
Prev Post

CORKEY – der pfiffige Korkenzieher für den Schlüsselbund

Next Post

Stilles Örtchen mit Ausblick – Die Bergtoilette der Segantini Hütte im Engadin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Read next